Einstieg ins Arbeitsleben für Absolventen in Sachsen

PROJEKT

Soft Skills for Employability – Schlüsselqualifikationen und Praxiswissen für Studierende sächsischer Hochschulen „Ready for the Job“

Grafik: Inhalte von Ready for the JobIm Zuge des Bologna-Prozesses werden die Studienangebote der deutschen Hochschulen grundsätzlich überarbeitet. Zielstellung der neuen Studienabschlüsse (Bachelor- und Masterstudiengänge) ist neben der fundierten wissenschaftlichen Ausbildung die Vermittlung von praxisnäheren Studieninhalten, berufsfeldbezogenen Zusatzqualifikationen und Schlüsselqualifikationen (z.B. Teamfähigkeit, Präsentationstechniken, kommunikativen Kompetenzen etc.). Damit soll die Berufsqualifizierung (sog. Employability) der Absolventen und die Chancen auf dem Arbeitsmarkt deutlich erhöht werden.
Insbesondere die Schlüsselqualifikationen (sog. Soft Skills) spielen eine immer wichtigere Rolle für einen erfolgreichen Einstieg in das Berufsleben.

Schlüsselqualifikationen:

Die Auswertung von Erfahrungswerten bei der Vermittlung von Absolventen sächsischer Hochschulen hat neben positiven Rückmeldungen zur Qualität der fachlichen Ausbildung auch eine Reihe von Problemen offen gelegt.
Dazu zählen z.B.:

  • nicht ausreichende kommunikative und soziale Fähigkeiten, Teamfähigkeit und Selbstorganisation, Motivation
  • nicht ausreichende Praxisorientierung und Selbsteinschätzung
  • Unsicherheit zu Rechtsfragen, unternehmerisches Denken, Projektmanagement
  • fehlende Vertriebskompetenz und Kundenorientierung, Präsentationstechniken und Medienkompetenz

Bundesweit hat eine Befragung des DIHK mit über 2000 Unternehmen ergeben, dass sich 47,5% dieser Berufseinsteiger nach kurzer Zeit wieder getrennt haben. Hauptgründe waren Praxisferne (29%), mangelnde soziale Kompetenzen (25%) und Selbstüberschätzung (26%).

Unsere Zielstellungen:

  • Gezielte Entwicklung von Schlüsselqualifikationen
  • Erhöhung der beruflichen Handlungs- und Sozialkompetenz
  • Intensivierung der Kontakte zwischen Unternehmen und Student / Absolvent
  • Versorgung der sächsischen KMU mit jungen Fachkräften
  • Eindämmen der Abwanderung junger Hochschulabsolventen
  • Vermittlung von Praxiserfahrungen durch Unternehmer-Workshops
  • Karriereplanung durch Coaching.

Unsere Zielgruppe:

Die Zielgruppe des Projektes sind Studierende aus sächsischen Hochschulen, wobei ein Schwerpunkt auf Grund der regionalen Konzentration auf Hochschulen im Dresdner Raum liegt. Empfohlen wird die Teilnahme am Projekt in der zweiten Hälfte des Studiums.

Zeitraum:

Jede Staffel erstreckt sich studienbegleitend jeweils über ein Semester. Die Veranstaltungen finden überwiegend im Nachmittags- und Abendbereich sowie an Samstagen statt.

Projektverantwortung:

Das Projekt wird unter Federführung der Dresden International University (DIU) in Kooperation mit der media project trainingcenter GmbH und in Zusammenarbeit mit der TU Dresden, den anderen Dresdner Hochschulen sowie der Sächsischen Wirtschaft durchgeführt.

Beirat:

Der Beirat aus Vertretern der Hochschulen und der Wirtschaft begleitet das Projekt wissenschaftlich. Der Projektträger und die Kooperationspartner tragen dem Beirat den Arbeitsstand und die erreichten Ergebnisse vor. Der Beirat gibt Empfehlungen zur weiteren inhaltlichen und organisatorischen Gestaltung des Projektes.

beirat